Maritime Meile Rostock - Menü
Maritime Meile Konzeption 5. Vorschlag Betreiberorganisation

Eine der wesentlichen Entwicklungsprämissen für die Maritime Meile (MM) mit Maritim¬Touristischen Zentrum (MTZ) ist, Inhalte und Strukturen zu schaffen, die durch eine hohe Effektivität geprägt sind.

Zielstellung ist, die wirtschaftliche Situation des Betreibens der MM incl. MTZ nach unternehmerischen Kriterien zu gestalten, zu steuern und zu entwickeln. Ergebnis soll sein, ohne eine höhere Bezuschussung aus dem Stadthaushalt als derzeit dem Schiffbau- und Schifffahrtsmuseum zufließt, eine neue Dimension an Attraktivität, Aufenthaltsqualität und komplexem Mehrwert für die Stadtgesellschaft zu generieren.

In diesem Sinne wird vorgeschlagen, eine Betreiberorganisation für den gesamten Geltungsbereich der MM einschI. MTZ in Form eines kommunalen Eigenbetriebes (KEB) zu schaffen und in diesem alle für die Bewirtschaftung des kommunalen Eigentums wahrzunehmenden Aufgaben und konsequenterweise auch alle dazu erforderlichen, vorhandenen und künftigen Ressourcen an Personal, Technik usw., einschließlich die des Hanse-Sail Büros, zu konzentrieren. Gegebenenfalls sollte die Betreuung der maritimen Belange des IGA-Parks in die Aufgaben der Betreiberorganisation einbezogen werden.

Ob das derzeit verschiedenen Betrieben und Ă„mtern zugeordnete Eigentum über vertragliche Regelungen zur Nutzung zur Verfügung gestellt oder soweit wie möglich in das Vermögen der Gesellschaft übertragen wird, ist zu prüfen.
Entsprechend dieser Grundsatzentscheidung wäre auch mit den geplanten Investitionen zur Entwicklung der MM zu verfahren, d.h. ein Investoren-Nutzer-Modell (KOE-KEB) oder Eigeninvestitionen des zu schaffenden KEB umzusetzen.

Derzeit scheint das Investoren-Nutzer-Modell aufgrund der Gegebenheiten praktikabler. Für alle Fälle ist zu gewährleisten, dass fachliche Zuständigkeiten (z.B. Amt für Kultur, Denkmalpflege und Museen; Tief- und Hafenbauamt; Hafen- und Seemannsamt; KOE; Tourismuszentrale Rostock und Warnemünde) sowohl bei der Projektentwicklung, -realisierung als auch der Bewirtschaftung der Maritimen Meile mitwirkend einbezogen bleiben.

Zur zielgerichteten Einbeziehung der zahlreich vorhandenen in privatem Besitz befindlichen oder in Vereinsstrukturen bewirtschafteten Objekte in die Entwicklungsaktivitäten der MM wird empfohlen, zeitnah einen Verein .Stadthafen Rostock" ins Leben zu rufen.

<< Seite zurück Seite vor>>